deutsch englisch

Campomanesia lineatifolia

Mehr Ansichten

Campomanesia lineatifolia
Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager


3,99 €
inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Details

Beschreibung

Details

Campomanesia lineatifolia

 

Campomanesia lineatifolia ist in Kolumbien, Brasilien und im peruanischen Amazonien beheimatet. Die Pflanze ist der Familie der Myrtaceae, den Myrtengewächsen zuzuordnen. In ihrer Heimat wird sie in kleinem Maßstab kultiviert. Die Einheimischen nennen Campomanesia lineatifolia auch kurz Champa.
Campomanesia lineatifolia wächst als Baum und erreicht eine Höhe von bis zu 10 m, bei einem Stammdurchmesser von etwa 25 cm. Champmanesia lineatifolia bildet eine stark verzweigte Krone aus. Die Rinde ist leicht weißlich.
Die Blätter sind elliptisch und bis zu 18 cm lang. Die Oberseite ist tief grün, die Unterseite etwas heller gefärbt. Die Nervatur sticht hervor, die Nerven treffen sich am Blattrand und bilden so ein durchgehendes Netz. Sie sind gegenständig abgeordnet.
Die Blüten sind weiß, radiärsymmetrisch und haben einen Durchmesser von nur 1,5 cm. Sie stehen in den Blattachseln.
Die Früchte haben einen Durchmesser zwischen 3 und 7 cm und sind leicht abgeflacht. Sie sind zuerst grün und werden mit zunehmender Reife gelb. Die Frucht sieht der, der Guave, mit der Campomanesia lineatifolia auch verwandt ist, sehr ähnlich. Sie sind essbar, das Fruchtfleisch schmeckt sehr süß. In ihrer Heimat werden die Früchte zu Smoothies, Liköre und Süßigkeiten verarbeitet, oder zu Eis gereicht. Sie sind reich an Vitamin C.
Ins Fruchtfleisch eingebettet liegen die Samen. Aus ihnen wurden neue Substanzen gewonnen, die den Namen Champonone erhielten. Sie sind in geringem Maße antimikrobiell.


In Brasilien wird Campomanesia lineatifolia bei Magen Darm Problemen genutzt. In der Tat wurde wissenschaftlich bewiesen, dass freie Radikale durch Inhaltsstoffe, die aus den Blättern gewonnen wurden, abgefangen werden und somit das Risiko für Magengeschwüre sinkt. Bei Mäusen wurden bereits einige Erfolge verzeichnet. Außerdem regt Campomanesia lineatifolia die Schleimproduktion an, was einen zusätzlichen, schützenden Effekt für den Magen hat.
Die Samen von Campomanesia lineatfiolia keimen ohne Vorbehandlung im feuchten Substrat bei 25°C nach 1 bis 2 Monaten. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Samen vor dem Einpflanzen nicht austrocknen, das reduziert die Keimfähigkeit. Ein leicht saures Substrat erhöht den Keimerfolg.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Farbvariante Nein
Bewertungen