deutsch englisch

Eleutherococcus senticosus, Sibirischer Ginseng, Borstige Taigawurzel ca. 250 Samen

Mehr Ansichten

Eleutherococcus senticosus, Sibirischer Ginseng, Borstige Taigawurzel ca. 250 Samen
Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: Auf Lager


4,99 €
inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten
ODER

Details

Beschreibung

Details

Eleutherococcus senticosus, borstige Taigawurzel, Sibirischer Ginseng

 

Sie erhalten etwa 40 Beeren der borstigen Taigawurzel, die Beeren enthalten zusammen ca 250 Samen.

Eleutherococcus senticosus gehört zur Familie der Araliaceae, den Araliengewächsen. E. senticosus kommt vor allem in Südostsibirien, aber auch in China, Japan und Nordkorea vor.
E. senticosus ist auch als borstige Taigawurzel, Sibirischer Ginseng und Teufelsbusch bekannt.
Die borstige Taigawurzel wächst als Busch, der eine Höhe von etwa 2 bis 7 m erreicht. Sie ist wenig verzweigt. Die Zweige weißen kleine Stacheln als Fraßschutz auf.
Die Blätter sind handförmig. Die Blättchen aus denen das zusammengesetzte, handförmige Blatt besteht, sind unterschiedlich groß. Sie sind aber alle oval und einfach. Die Nervatur ist deutlich zu erkennen. Die Blätter besitzen einen langen Stiel, der etwas dunkler ist, als der Rest des Blattes. Der Teufelsbusch ist sommergrün und verliert im Herbst seine Blätter.
Die Blüten des Teufelsbuschs sind klein, radiärsymmetrisch, zwittrig und gelb. Sie stehen in doldigen Infloreszenzen zusammen. Die Früchte sind dunkelblau bis fast schwarz.
Die Wurzel der Taigawurzel wird medizinisch genutzt. Dazu wird sie gegen Ende der Vegetationsperiode ausgegraben. In China ist sie seit 2000 v. Chr. bekannt. Dort wird sie fein zerhackt gegen Müdigkeit und Stress eingesetzt. Was die Chinesen schon lange wussten, kam in Europa erst im 20. Jahrhundert an, wo die Pflanze seither ebenfalls medizinisch genutzt wird. Die Taigawurzel steigert die Leistungsfähigkeit und die Konzentrationsfähigkeit. Außerdem stärkt sie das Immunsystem. Als Adaptogen steigert sie die Toleranz gegen Stress. Ihre Wirkungen sind denen des Ginseng sehr ähnlich, obwohl sie auf andere Inhaltsstoffe zurückgehen. In Studien wurden Nebenwirkungen wie Kopfweh aufgezeigt. Auch Menschen mit Bluthochdruck sollten von der Verwendung der Taigawurzel absehen.


Kultivierung des Sibirischen Ginseng aus Samen:

Die Anzucht von E. senitcosus aus Samen erfordert viel Geduld. Die Samen benötigen eine Kältephase bevor sie keimen. Die Kältephase kann im Kühlschrank simuliert werden, dazu die Samen aus den Beeren auslösen, mit feuchtem Substrat vermischen und in einem verschlossenem Behältniss im Kühlschrank lagern, für mindestens 8-12 Wochen. Teilweise ist eine Stratifikation von fast einem Jahr nötig. Die Keimung erfolgt danach bei Zimmertemperatur. Die Keimzeit variiert dabei stark und kann bis zu 2 Jahren betragen. Die Verwendung von Gibberellinsäure kann die Keimungsdauer wesentlich verkürzen Die adulte Pflanze ist dankbarer, sie benötigt einen halbschattigen Standort und ist sehr robust. Die Taigawurzel ist winterhart.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Anzahl Samen 250 Stück
Bewertungen