deutsch englisch

Leontopodium alpinum Samen - Edelweiß

Mehr Ansichten

Leontopodium alpinum Samen - Edelweiß
Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: Auf Lager


Lieferzeit: 2-3 Tage

* Pflichtfelder

2,99 €
2,99 €
inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Details

Beschreibung

Details

Leontopodium alpinum Samen  -  Edelweiß


Leontopodium alpinum gehört zur Familie der Asteraceae, den Korbblütlern. Die Pflanze ist wohl jedem unter dem Namen Edelweiß bekannt.
L. alpinum wächst als krautige Pflanze und wird ca. 20 cm hoch.
Ihre Blätter sind stark behaart, besonders auf der Blattunterseite. Die Funktion der Härchen ist bis jetzt noch nicht ganz geklärt. Man vermutet, dass sie ein Verdunstungsschutz sind und eine Rolle bei der Bestäuberanlockung spielen. Die Blätter sind lanzettlich und werden etwa 5 cm lang. Die Blätter am Grund bilden eine Rosette.
Was wir als Blüte des Edelweißes ansehen ist lediglich eine Scheinblüte. Die scheinbar weißen Blütenblätter sind Hochblätter, die als Schauapparat fungieren. Sie rahmen die kleinen, unscheinbaren Teilblütenstände ein. Die Teilblütenstände bestehen aus zahlreichen Röhrenblüten, die gelblich gefärbt sind. Insgesamt erinnert die ganze Scheinblüte an einen Stern. Das Edelweiß blüht von Juli bis September und nutzt dabei den Sommer maximal aus. L. alpinum wird vor allem von Fliegen, Bienen, Faltern und Käfern bestäubt. Wobei der Großteil von den Fliegen bestäubt wird. Diese werden vom ungewöhnlichen Duft des Edelweißes angelockt. Die Blüte enthält ätherische Öle und Substanzen, die wohl auch im männlichen Schweiß vorkommen. Im getrockneten Zustand sind die Blüten sehr lange haltbar.
Die Frucht ist wie bei allen Asteraceae eine Achäne. Sie wird mit dem Wind verbreitet, kann aber auch an Tieren hängen bleiben. So wird der Transport von der Mutterpflanze weg, gleich doppelt gewährleistet.
Das Edelweiß ist in Österreich, Deutschland und der Schweiz ein gern benutztes Symbol. Viele Alpenvereine verwenden das Edelweiß in ihrem Wappen. In der Schweiz ist das Edelweiß auf der Rückseite des Fünffrankenstücks abgebildet. Das Edelweiß ist das Wahrzeichen der Alpen und ist auf viele Trachten gestickt. Das Edelweiß steht unter Naturschutz. Seine Bestände gingen stark zurück, unter anderem weil es unter Touristen aufgrund des Symbolcharakters ein sehr beliebtes Mitbringsel aus den Alpen war.
In Bayern wurde das Edelweiß gekocht als Mittel gegen Bauchschmerzen verwendet. Das brachte ihm den Namen Bauchwehblümchen ein.

 


Kultivierung
Die Samen des Edelweißes müssen vor dem Einpflanzen stratifiziert werden. Dazu sollte man die Samen mit z.B. ganz wenig feuchtem Sand mischen, in ein verschließbares Behältniss geben (Das Zip-Tütchen in dem sie geliefert werden eignet sich gut) und dann etwa 10 Tage in den Kühlschrank bei 0 bis 3°C legen. Im Anschluss daran kann es ausgesät werden. Als Substrat eignen sich am besten eine Mischung aus grobem Sand (ein Drittel) und Boden (zwei Drittel). Es sollte nicht zu nährstoffreich sein. Die feinen Samen von L. alpinum sollten lediglich auf das Substrat aufgestreut und angedrückt, aber nicht mit Substrat bedeckt werden. Bei einer Temperatur von um die 15-20°C und konstant feuchtem Substrat erfolgt die Keimung rasch nach 2 bis 3 Wochen. Die Keimlinge können dann in kleine Gruppen zusammengepflanzt werden.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Farbvariante Nein
Bewertungen