deutsch englisch

Mexikanischer Blattpfeffer, Piper auritum, 50 Samen

Mehr Ansichten

Mexikanischer Blattpfeffer, Piper auritum, 50 Samen
Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager


2,99 €
inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Details

Beschreibung

Details

Mexikanischer Blattpfeffer, Piper auritum Saatgut


Piper auritum gehört zur Familie der Piperaceae, den Pfeffergewächsen. Die Pflanze ist auch als mexikanischer Blattpfeffer oder Ohrenpfeffer bekannt. P. auritum ist in Mexiko sowie im tropischen Zentralamerika beheimatet.
Der mexikanische Blattpfeffer wächst als immergrüner Strauch und erreicht eine Höhe von etwa 5 m. Zuerst ist der Wuchs krautig, mit zunehmendem Alter verholzt P. auritum.
Die Blätter sind einfach und herzförmig. Sie werden bis zu 30 cm lang. Sie schmecken aromatisch und erinnern an Anis und Pfeffer. Die jungen Blätter sind noch stärker im Aroma, als die alten Blätter, bei denen der Blattstil verholzt. Die Blätter sind auf der Unterseite leicht behaart. Da sie in der Form an Ohren erinnern, bekam der Blattpfeffer seinen Spitznamen Ohrenpfeffer. Sie stehen wechselständig am Zweig. Die Blätter sind ein beliebtes Gewürz in der mexikanischen Küche. Sie werden getrocknet oder frisch verwendet. Die „mole verde“, eine grüne Soße, wird hauptsächlich aus pürierten Blättern hergestellt. Die Blätter von P. auritum eignen sich auch als Räucherwerk und werden in der Volksmedizin bei Durchfall, Übelkeit und Erbrechen genutzt. P. auritum enthält wie alle anderen Pfefferarten Safrol. Safrol ist gesundheitlich nicht ganz unbedenklich, bei Versuchen mit Tieren wurde eine lebertoxische Wirkung festgestellt. In Maßen konsumiert ist P. auritum aber unbedenklich.
Die kleinen weißen bis cremefarbenen Blüten stehen in Ähren zusammen. Die Ähren können bis zu 30 cm lang werden.
Die Früchte sind sehr klein und werden von Fledermäusen gegessen, die so die Samen verteilen. Sie werden nicht wie bei Piper nigrum gegessen.
Im englischen ist P. auritum auch als Root beer Pflanze bekannt. Das kommt daher, dass P. auritum ähnlich wie Sassafras riecht, aus dessen Wurzel das root beer hergestellt wird.


Kultivierung aus Samen
Die Samen von Piper auritum dürfen lediglich aufs Substrat gestreut und leicht angedrückt werden. Der Blattpfeffer ist ein Lichtkeimer. Wenn das Substrat konstant feucht gehalten wird, bei einer Temperatur von etwa 25°C, erfolgt die Keimung rasch. P. auritum eignet sich gut als Topfpflanze, er ist nicht winterhart und sollte über den Winter ins Haus gestellt werden. Dort kann es bei zu niedrigen Überwinterungstemperaturen zum Abwurf der Blätter kommen. Diese wachsen aber im nächsten Frühjahr wieder nach. Piper auritum ist recht robust. 

 

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Anzahl Samen 50 Stück
Bewertungen