deutsch englisch

Nandina domestica Samen, Himmelsbambus, Heiliger Bambus

Mehr Ansichten

Nandina domestica Samen, Himmelsbambus, Heiliger Bambus
Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: Auf Lager


* Pflichtfelder

2,99 €
2,99 €
inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Details

Beschreibung

Details

Nandina domestica, Himmelsbambus Samen

 

Nandina domestica gehört zur Familie der Berberidaceae, den Berberitzengewächsen. Ursprünglich kommt N. domestica aus Japan und China. Dort kommt er nur in einer Höhe bis 600 m vor. N. domestica ist auch als Heiliger Bambus und Himmelsbambus bekannt. Allerdings hat N. domestica nichts mit dem Bambus zu tun, denn der Bambus gehört der Familie der Poaceae, den Süßgräsern an. Nadinia domestica ist die einzige Art innerhalb der Gattung Nandinia. Bereits im 1800 Jahrhundert wurde der heilige Bambus in die USA eingeführt. Der Himmelsbambus wächst als Strauch, der bis zu 2 m hoch wird. Der Strauch besitzt mehrere gerade Stämme. Die Blätter des Himmelsbambus sind kurz nach dem Austrieb leicht rötlich und ergrünen mit zunehmendem Alter. Sie sind mehrfach gefiedert. Das gesamte Fiederblatt erreicht eine Länge von bis zu 50 cm. Die einzelnen Fiederblättchen sind filigran elliptisch. Sie werden 3 bis 7 cm lang. Im Herbst verfärben sie sich wunderschön rot. Die Blätter fallen dann aber nicht ab, sondern verbleiben an der Pflanze und werden im nächsten Frühjahr wieder grün. Daher ist der Himmelsbambus auch im Winter eine echte Schönheit im Garten. Die Blüten des Himmelsbambus sind weiß bis leicht rosa und lediglich 6 mm groß. Sie stehen zusammen in Rispen zusammen. Eine Rispe kann aus bis zu 100 Blüten bestehen. Die Staubblätter sind leuchtend gelb. Der Himmelsbambus ist getrenntgeschlechtlich und zweihäusig d.h. zur Reproduktion werden immer zwei Pflanzen benötigt. Die Früchte des Heiligen Bambus sind leuchtend rot und rund. Sie bleiben relativ lange an der Pflanze. Jede Frucht enthält 1 bis 3 Samen. Die Früchte werden von Vögeln verbreitet. In den USA wurden aber auch schon Opossum und Waschbär an den roten Früchten beobachtet. Die Früchte sind für den Mensch nicht genießbar. In Europa ist der heilige Bambus als Kübelpflanze und zur Gestaltung japanischer Gärten sehr beliebt.

 

Anzucht von N. domestica aus Saatgut

Die Samen des Heiligen Bambus sollten 0,5 bis 1 cm tief in Substrat eingepflanzt werden. Die Samen im Substrat sollten dann einer Kälteperiode im Kühlschrank ausgesetzt werden. So wird der Keimungserfolg erhöht. Bei einer Temperatur von etwa 20°C nach der Stratifikation und konstant feuchtem Substrat erfolgt die Keimung. Die Samen des Himmelsbambus keimen sehr unregelmäßig, es kann bis zu einem halben Jahr dauern bis die ersten Keimlinge zu sehen sind. Der Himmelsbambus ist winterhart bis minus 15°C.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Farbvariante Nein
Bewertungen