deutsch englisch

Sarracenia oreophila Samen, fleischfressende Grüne Schlauchpflanze

Mehr Ansichten

Sarracenia oreophila Samen, fleischfressende Grüne Schlauchpflanze
Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager


Lieferzeit: 2-3 Tage

3,99 €
inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Details

Beschreibung

Details

Sarracenia oreophila Samen, Grüne Schlauchpflanze


Sarracenia oreophila gehört zur Familie der Sarraceniaceae, den Schlauchpflanzengewächsen.
Die Pflanze kam ursprünglich in Alabama, Georgia, North Carolina und Tennessee vor. Dieses relativ kleine Verbreitungsgebiet beschränkt sich heutzutage nur noch auf North Carolina und Alabama. Sie wird als bedrohte Art gelistet, mit Schutzmaßnahmen versucht man den weiteren Rückgang zu verhindern. S. oreophila ist auch als grüne Schlauchpflanze bekannt und wurde zuerst von ihrem Entdecker mit Sarracenia flava, der gelben Schlauchpflanze verwechselt. Der Schlauch der grünen Schlauchpflanze ist gelblich grün. Der Deckel des Schlauchs erscheint rötlich, wenn die Sonne darauf scheint.
Der Schlauch, das Fangblatt, der grünen Schlauchpflanze, wird etwa 60 cm hoch. Die Schlauchöffnung wird von einem Deckel vor zu heftigem Regen geschützt. Würde zu viel Regenwasser in den Schlauch gelangen, würde das die Verdauungsenzyme, die die grüne Schlauchpflanze herstellt, zu sehr verdünnen. Es würde dann viel länger dauern bis die Insekten verdaut sind. S. oreophila verfolgt also eine ganz andere Methode als S. purpurea, die auf Regenwasser angewiesen ist. Die Insekten werden dann von der rötlichen Färbung angelockt und fallen in den Schlauch, der sehr glatt ist.
Im Sommer wird keine Energie mehr ins Wachstum der Schläuche investiert. Es werden nun anstatt der Schläuche sogenannte Phyllodien gebildet d.h. der Blattstiel ist stark verdickt und sieht blattförmig aus. Die Phyllodien können in trockenen Perioden einfacher mit Wasser versorgt werden, als die großen Schläuche. Es ist also eine spezielle Anpassung an ihren Standort.
Die Blüte der grünen Schlauchpflanze steht deutlich über dem Schlauch, sie sitzt an einem bis zu 70 cm langen Blütenstiel. Das verhindert, dass der potentielle Bestäuber von S. oreophila in den Schlauch fällt. S. oreophila würde so viel zu viel Pollen verlieren und könnte sich nur schlecht vermehren. Die Blüten sind gelb bis gelbgrün und hängen nach unten. Das erleichtert es dem Insekt in die Blüte zu kriechen und möglichst viel Pollen mitzunehmen. Die Blüten erreichen einen Durchmesser von etwa 5 cm. Die fünf Kronblätter der Blüte werden ebenfalls 5 cm lang.
Der Fruchtknoten, der sich aus der Blüte entwickelt, erreicht einen Durchmesser von 2 cm. Er ist bräunlich und enthält die ebenfalls bräunlichen Samen, die mit einer noppigen, wachsingen Struktur versehen sind.


Kultivierung
Die Samen von Sarracenia purpurea müssen vor dem Einpflanzen stratifiziert werden. Eine fehlende Stratifizierung senkt den Keimerfolg drastisch. Für die Stratifikation sollten die Samen für 6 Wochen feucht im Kühlschrank gelagert werden. Danach können sie ins Substrat eingepflanzt werden. Das Substrat sollte nährstoffarm sein und keinen Kalk enthalten, da die Gattung Sarracenia keinen Kalk verträgt. Am besten wachsen alle Sarracenia Arten auf Sphagnum Moos. Die Samen im Substrat oder Sphagnum Moos, sollten dann an einem hellen, sonnigen Ort platziert werden. Bei einer Temperatur von etwa 20 bis 25 °C sollte die Keimung nach 4 Wochen erfolgen.
Im Gegensatz zu anderen Sarracenia Arten kann S. oreophila trockene Perioden tolerieren
und hält extrem niedrigen Temperaturen stand, ist also winterhart.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Farbvariante Nein
Bewertungen