deutsch englisch

Sarracenia purpurea Samen, fleischfressende Rote Schlauchpflanze

Mehr Ansichten

Sarracenia purpurea Samen, fleischfressende Rote Schlauchpflanze
Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager


Lieferzeit: 2-3 Tage

3,99 €
inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Details

Beschreibung

Details

Sarracenia purpurea Samen, Rote Schlauchpflanze


Sarracenia purpurea gehört zur Familie der Sarraceniaceae, den Schlauchpflanzengewächsen. Sie ist in Nordamerika und Kanada heimisch. Die Pflanze kommt in feuchten und sumpfigen, moorigen Gebieten vor. S. purpurea ist auch als rote Schlauchpflanze oder Brunnenfalle bekannt und wird in Europa gerne als exotische Zimmerpflanze gehalten. Sie wurde auch in Deutschland im Bayrischen Wald eingeführt, dort wird sie aber als invasive Art angesehen, weil sie mit heimischen Pflanzen in Konkurrenz tritt und sie verdrängt.
Die rote Schlauchpflanze, ist wie ihr Name schon verrät, rötlich gefärbt. Ihr Adernetz nimmt mit zunehmendem Alter eine tiefrote Färbung an. Die Schläuche sind außen leicht behaart.
Der Schlauch, das Fangblatt, der roten Schlauchpflanze kann bis zu 30 cm lang werden. S. purpurea unterscheidet sich von anderen Schlauchpflanzen, da sie keinen Deckel besitzt, der horizontal über der Schlauchöffnung steht. Bei ihr steht der Deckel senkrecht am Rand des Schlauchs und bedeckt ihn nicht. Das ist wichtig für Sarracenia purpurea, denn die Pflanze ist auf Regenwasser und die darin enthaltenen Bakterien angewiesen. Zwar kann S. purpurea auch selbst Enzyme für den Verdau der gefangenen Insekten herstellen, diese würden aber für eine Zersetzung nicht ausreichen. Um das Regenwasser effektiv zu sammeln, ist der Schlauch von S. purpurea am Grund bauchig verdickt. Die Innenseite des Schlauchs ist sehr glatt, sodass neugierige Insekten direkt abrutschen und ins Wasser fallen. Durch bestimmte Stoffe, die S. purpurea bildet und ins Regenwasser abgibt, wird die Oberflächenspannung des Wassers heruntergesetzt und die Insekten ertrinken direkt.
Die Blüte der roten Schlauchpflanze steht deutlich über dem Schlauch, sie sitzt an einem bis zu 40 cm langen Blütenstiel. Das verhindert, dass der potentielle Bestäuber von S. purpurea in den Schlauch fällt. S. purpurea würde so viel zu viel Pollen verlieren und könnte sich nur schlecht vermehren. Die Blüte ist rot und hängen nach unten. Das erleichter es dem Insekt in die Blüte zu kriechen und möglichst viel Pollen mitzunehmen. Die Samen der roten Schlauchpflanze sind klein, braun und mit feinen noppenartigen Strukturen besetzt, die wachsig ist. Die Samen von S. purpurea werden über Wasser verbreitet.


Kultivierung
Die Samen von Sarracenia purpurea müssen vor dem Einpflanzen stratifiziert werden. Eine fehlende Stratifizierung senkt den Keimerfolg drastisch. Für die Stratifikation sollten die Samen für 6 Wochen feucht im Kühlschrank gelagert werden. Danach können sie ins Substrat eingepflanzt werden. Das Substrat sollte nährstoffarm sein und keinen Kalk enthalten, da die Gattung Sarracenia keinen Kalk verträgt. Am besten wachsen alle Sarracenia Arten auf Sphagnum Moos. Die Samen im Substrat oder Sphagnum Moos, sollten dann an einem hellen, sonnigen Ort platziert werden. Bei einer Temperatur von etwa 20 bis 25 °C sollte die Keimung nach 4 Wochen erfolgen. S. purpurea ist bedingt winterhart.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Farbvariante Nein
Bewertungen