deutsch englisch

Thymus pulegioides, Breitblättriger Thymian, Quendel

Mehr Ansichten

Thymus pulegioides, Breitblättriger Thymian, Quendel
Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: Auf Lager


* Pflichtfelder

2,99 €
2,99 €
inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Details

Beschreibung

Details

Breitblättriger Thymian, Samen

 

Thymus pulegioides ist in die Familie der Laminaceae eingegliedert, den Lippenblütlern. Bei uns ist die Pflanze vor allem als Feld- Thymian, Breitblättriger Thymian oder Quendel bekannt. Der Feldthymian kommt auch in trockenen Gebieten vor und ist in ganz Europa verbreitet. An das Leben auf Magerwiesen und in kargen Gegenden ist T. pulegioides bestens angepasst. Seine Wurzeln reichen tief und seine Blätter sind klein, um unnötige Transpiration zu verhindern. Der Feld- Thymian wächst als kleine, ausdauernde, krautige Pflanze. Er wird ca. 5 bis 20 cm hoch. Zum Teil verholzt der Stängel im unteren Bereich. Der Stängel ist vierkantig und leicht violett. Die kleinen Blättchen sind einfach, lanzettlich und werden etwa 1,5 cm lang und 0,5 cm breit. Die zahlreichen violetten, zygomorphen Blüten stehen in Infloreszenzen zusammen und locken durch reichlich Nektar Insekten als Bestäuber an. Eine einzelne Blüte ist etwa 6 mm lang. Die Früchte des Feld- Thymian sind kleine Klausenfrüchte. Diese Frucht hat ein sogenanntes Elaiosom ("Ölkörperchen"), das als Belohnung für die Ameisen dient, die die Frucht verbreiten.

Heute wird der gemeine Thymian (Thymus vulgaris) dem Feld- Thymian in Medizin und Küche vorgezogen, nichtsdestotrotz hat auch der Feld- Thymian seine Qualitäten. Im Großen und Ganzen enthält er die gleichen Substanzen wie Thymus vulgaris, nur in geringeren Mengen. Früher rankten sich viele Mythen um die Pflanze. So sollte Thymus pluegioides das Vieh schützen und dem Bauern viel Milchertrag steigern. Dafür musste das Kraut am Sonnwendtag gesammelt werden. Sträußchen im Haus sollten die Bewohner vor Blitzschlag und sonstigen Katastrophen schützen. Auch Hildegard von Bingen wusste schon von der heilenden Wirkung des Feld- Thymian. T. pluegeioides wirkt bei Husten oder als Tee auch bei Magen- Darm Beschwerden. Thymus pluegioides ist winterhart, er hält Temperaturen bis minus 18°C stand. Der Feld- Thymian ist ein Lichtkeimer, man sollte die Samen also lediglich ins Substrat drücken und dann an einen sonnigen Platz stellen. Die Keimung erfolgt bei einer Temperatur von etwa 20°C schon nach 3 Wochen. Eine direkte Aussaat im Freiland ist nach den letzten Frösten ebenfalls möglich.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Farbvariante Nein
Bewertungen