deutsch englisch

Tropaeolum majus, Kapuzinerkresse Samen

Mehr Ansichten

Tropaeolum majus, Kapuzinerkresse Samen
Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: Auf Lager


* Pflichtfelder

2,99 €
2,99 €
inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Details

Beschreibung

Details

Tropaeolum majus Saatgut

 

Tropaeolum majus ist besser bekannt als große Kapuzinerkresse. Der Trivialname geht auf die Kapuzinermönche zurück, deren Mützen dem Sporn der Blüte von Tropaeolum majus ähneln sollen. Die große Kapuzinerkresse ist ein Hybrid. Die Elternarten sind wahrscheinlich in Peru und Brasilien beheimatet und bis heute nicht bekannt. Im 16. Jahrhundert wurde die große Kapuzinerkresse in Europa eingeführt und zuerst nur in Klostergärten angepflanzt. Doch schon bald war sie auch über die Klostergärten hinweg bekannt und beliebt. Tropaeolum majus ist eine krautige Pflanze. Ihre Blätter sind rundlich, die Blattnerven verlaufen von der Mitte zum Blattrand. Der Blattrand ist gelappt. Die Blätter der großen Kapuzinerkresse zeigen den Lotuseffekt, d.h. es bleibt kein Schmutz an ihnen hängen. So werden die Blätter weniger von Bakterien und Pilzen besiedelt. Die Blätter können frisch gegessen werden oder in getrockneter Form zum Würzen benutzt werden. Sie sind sehr pikant im Geschmack. Die radiärsymmetrischen, langgestielten Blüten der großen Kapuzinerkresse sind tief gelb mit roten Sprenkeln und erreichen einen Durchmesser von etwa 6 cm. Die Blüten sind wie alle anderen Teile essbar und hübschen zudem noch jeden Salat optisch auf. Die große Kapuzinerkresse hat den Titel "Arzneimittelpflanze 2013" inne. Diesen Titel verdankt sie vor allem den Senfölglykosiden, die sie enthält. Schon vor der Einführung in Europa wurde die große Kapuzinerkresse von den Südamerikanern als Wundermittel gefeiert. Das Benzylsenföl, das die Kapuzinerkresse enthält, wirkt gegen Bakterien, Viren und Pilze. Hauptsächlich wird die große Kapuzinerkresse gegen Infekte der Harnwege und Atemwege eingesetzt. Die aktuelle Forschung interessiert sich stark für die große Kapuzinerkresse.

Tropaelum majus kann gegen Mai direkt im Freiland ausgesät werden. Die Samen benötigen keine Vorbehandlung und können direkt etwa 3 cm tief ins Substrat eingegraben werden. Die Keimung erfolgt schon nach etwa 10 Tagen. Die große Kapuzinerkresse wächst sehr schnell und ist recht anspruchslos. Die große Kapuzinerkresse ist nicht winterhart und wird daher meist einjährig kultiviert.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Farbvariante Nein
Bewertungen