Prunkwinde Samen kaufen bei Asklepios-Seeds

In der Mittelmeerregion besonders häufig anzutreffen und in den mexikanischen Tropengebieten heimisch ist die Prunkwinde eine beliebte Kletterpflanze auch in Gärten hierzulande. Ihre hübschen, trichterförmigen Blüten und ihr schneller Wuchs machen sie zu einer idealen Begrünung im Garten, auf der Terrasse und dem Balkon. Um sie selbst aufzuziehen, können Sie hier im Asklepios-Seeds Onlineshop Prunkwinde Samen kaufen.

16 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

16 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Anzucht – eigene Prunkwinde Samen einpflanzen

Für die Begrünung Ihres Gartens, beispielsweise von eher unansehnlichen Zäunen und Mauern, benötigen Sie nicht viel mehr als Prunkwindesamen, Erde und einige Gartenutensilien. Dann kann es auch schon damit los gehen, die Rankpflanze mit den bunten, trichterförmigen Blüten auszusäen und anzupflanzen. Was es bei der Aufzucht von Prunkwinden alles zu beachten gibt, lesen sie hier.

Aussaat: Muss man Prunkwindesamen einweichen, vorziehen, pikieren?

Ab März können die Prunkwindesamen bereits auf der Fensterbank vorgezogen werden. Sie sind Dunkelkeimer, das bedeutet, man bringt sie am besten etwa 2-3 cm in die Erde ein. Da die Prunkwinde generell recht kälteempfindlich ist, brauchen auch ihre Samen bei der Anzucht etwa 18-20°C Keimtemperatur und viel Licht, wozu sich eben die Fensterbank recht gut eignet.

Nach etwa 2 Wochen sollten sich die ersten Keimlinge zeigen, vorausgesetzt man hat die Samen vorher quellen gelassen. Etwa einen Tag in Wasser eingelegt, keimt die Prunkwinde etwas schneller. Ab dem ersten Blattpaar können die Sämlinge bereits pikiert und auch gleich inkl. Rankhilfe in größere Töpfe gesetzt werden.

Wenn man sich die Pikier- und Umpflanzarbeit sparen möchte, kann man die Prunkwindesamen auch per Direktaussaat an den endgültigen Standort durchführen. Allerdings muss es dafür bereits eine gewisse Temperatur haben. Vor Mitte Mai ist das eher nicht empfehlenswert, da die Temperaturen da in der Regel noch zu wünschen übriglassen.

Standort, Wasserbedarf und Pflege der Prunkwinde

Wie sorgt man nun dafür, dass die Prunkwinde, die man aus den Samen gezogen hat, auch sprießt und gedeiht, wie man sich das von einer echt Prunkwinde erwarten kann? Dazu sind natürlich Faktoren wie Standort, Bodenbeschaffenheit, Wasser-, Licht- und Wärmezufuhr entscheidend.

Prunkwinde Samen einpflanzen

In puncto Standort gilt ein sonniger, warmer Ort als ideal. Die Prunkwinde an einer Südmauer emporranken zu lassen ist beispielsweise ideal, denn da hat sie den ganzen Tag über viel Sonne und wird von der aufgewärmten Mauer zusätzlich mit Wärme versorgt.

Der Boden sollte nährstoffreich, locker und durchlässig sein, damit sich keine Staunässe bilden kann. Der Wasserbedarf einer Prunkwinde ist relativ hoch. Ebenso sollte ab und zu (je nach Boden) mit Kalium gedüngt werden. Außerdem sollte der Standort nicht zu sehr Wind und Regen ausgesetzt sein und über eine Rankhilfe verfügen.

Die Prunkwinde kann übriges sowohl in ein Beet als auch in einem Kübel gepflanzt werden. Wenn man doch versuchen möchte, sie zu überwintern, bietet sich natürlich ein Kübel inkl. mobiler Rankhilfe an.

Schneiden ist prinzipiell bei der Pflege von Prunkwinden nicht vorgesehen, aber vor dem Einwintern sollte man sie definitiv zurückschneiden, da sie über den Sommer ziemlich groß wird. Man kann sie dann als Knolle im Topf drinnen über den Winter schlummern lassen.

Zwischendurch reicht es, immer wieder verwelkte Blätter auszuzupfen.

Die Ipomoea bei Schatten und Frost: Prunkwinde wächst nicht?

Was die Prunkwinde gar nicht verträgt, ist Kälte. Sollten Sie versuchen, eine Prunkwinde in einem dieser berüchtigten verregneten, kalten Sommer zu kultivieren, könnte das unter Umständen problematisch werden.

Auch ein zu schattiger Platz ist nicht ideal für die Prunkwinde. Sie geht zwar dann nicht sofort ein, wächst aber wesentlich weniger prächtig.

Selbst Prunkwindesamen gewinnen

Die Prunkwinde wird ja in unseren Breiten meist als einjährige Pflanze kultiviert, da sie den winterlichen Frost nicht übersteht, umständlich zu überwintern ist und auch jedes Jahr aufs Neue schnell genug wächst. Daher wird man jedes Jahr wieder Prunkwindesamen kaufen. Oder aber man lässt die Pflanze Samenkapseln ausbilden und wartet bis diese sich braun färben und brüchig werden.

Mithilfe eines untergehaltenen Schraubglases kann man dann die Samenkapseln ernten, die Kapseln anschließend zerdrücken und die schwarzen Samen herauspicken und sie im Schraubglas trocken und dunkel lagern. So ist man auch für das Jahr darauf wieder ausgestattet, vorausgesetzt, man erntet genug Prunkwindesamen.

Verschiedene Kreuzungen sammeln

Damit die Prunkwinde Samen ausbilden kann, muss sie bestäubt werden. Das funktioniert im Garten durch die Insekten automatisch. Nun kann sich ein interessanter Effekt ergeben: Wenn man mehrere verschiedene Prunkwindenarten anbaut, bestäuben sich diese gegenseitig und es können sich mit etwas Glück neue Kreuzungen und Farbkombinationen ergeben, die sich das Jahr darauf in den Blüten zeigen werden.

Unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten der Prunkwinde

Die Prunkwinde kann auf verschiedenste Arten im Garten eingesetzt werden. Sie wird oft als Sichtschutz bzw. Begrünung von unansehnlichen Bauelementen wie Zäunen oder Mauern verwendet, da sie schnell wächst und schöne Blüten trägt. Sie wächst aber auch in der Waagrechten, weswegen sie auch als Bodendecker geeignet ist. Zuletzt gedeiht sie auch in Töpfen, am Balkon, im Blumenbeet oder als Hängepflanze tadellos.

Über die Prunkwinde

Grundsätzlich gibt es zur Prunkwinde zu wissen, dass sie ursprünglich aus den tropischen Gebieten Mexikos stammt und über 650 Arten von ihr bekannt sind, von denen über 100 hierzulande erhältlich sind. Ihre Blüten erstrahlen von Juni bis in den Herbst hinein in den unterschiedlichsten Farben – von strahlendem Blau bis zu Feuerrot und den zahlreichen violetten und rosa Varianten dazwischen.

Beliebte Arten der Prunkwinde

Eine der beliebtesten Arten der Prunkwinde (auch Prachtwinde genannt übrigens) ist die sogenannte Ipomoea tricolor. Wie der Name bereits verrät, zeichnet sie sich dadurch aus, dass ihre Blüten von 3 verschiedenen Farben geziert werden. Die Hauptfarbe ist allerdings ein frisches Himmelblau. Auch die Blüten der Ipomoea purpurea, die es in verschiedensten Züchtungen gibt, haben teilweise 3 verschiedene Farben.

Daneben ist beispielsweise auch die Ipomoea quamoclit cardinalis interessant, deren Blüten statt runde, gezackte Blütenränder haben und ein leuchtendes Rot aufweisen.

Halluzinogene Wirkung: Ist die Prunkwinde giftig?

Beim Anbau der Ipomoea ist Vorsicht geboten. Sie sollten nicht für Kinder zugänglich sein, denn die Prunkwinde ist giftig. Durch Inhaltsstoffe wie Lysergsäureamid (LSA), Ergometrin und Isolysergsäureamid wirken besonders die Samen der Prunkwinde als psychoaktive, halluzinogene und psychedelische Droge.

Da man aber nicht über die genaue Dosierung sicher sein kann, kann der Kontakt mit der Prunkwinde oder gar der Verzehr ihrer Samen zu starken Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen und Mattigkeit führen.

Wer seinen Garten etwas verschönern möchte und sich jedes Jahr aufs Neue am beeindruckenden Wachstum und den wunderschönen Eintagesblüten der Prunkwinde erfreuen möchte, kann sich hier bei uns im Asklepios-Seeds Onlineshop die dafür passenden Prunkwinde Samen kaufen. So erstrahlen Beete, Blumentöpfe, Zäune und Beton in strahlenden Grün-, Lila-, Rot- und Blautönen.