deutsch englisch

Nepenthes ampullaria Samen, Kannenpflanze, Karnivore, Fleischfressende Pflanze

Mehr Ansichten

Nepenthes ampullaria Samen, Kannenpflanze, Karnivore, Fleischfressende Pflanze
Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager


Lieferzeit: 2-3 Tage

3,99 €
inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Details

Beschreibung

Details

Nepenthes ampullaria, frische Samen der fleischfressenden Kannenpflanze


Nepenthes gehört zur Familie der Nepenthaceae, den Kannenpflanzengewächsen. Nepenthes kommt vor allem in Malaysia, Indonesien und auf den Philippinen vor. In Europa werden sie gerne als Zierpflanze gehalten.
Die Kannenpflanze ist eine immergrüner, ausdauernder Halbstrauch und fleischfressende Kletterpflanze. Da sie vor allem auf nährstoffarmen Böden wächst, muss sie ihre Nährstoffe aus Fliegen und anderen Insekten ziehen, die ihr in die Falle gehen. Die Kannen der Pflanze sind stark umgestaltete Blätter und nicht etwa wie vielfach angenommen ein eigenes Organ der Pflanze.
Die Kannen sind oben leicht rötlich gefärbt. Sie sollen Fleisch imitieren und damit Fliegen anlocken. Die Kannen sind sehr glatt und rutschig. Wenn die Fliege auf dem Rand sitzt, fällt sie automatisch in die Kanne. In der Kanne steht immer etwas Wasser. Im Wasser sind Enzyme gelöst, die die Insekten zersetzen können. Über der Kanne ist zusätzlich ein Deckel angebracht. Er verhindert die Flucht der Insekten. Wenn eine Fliege in die Kanne fällt und durch Zufall ihre Flügel trocken bleiben, so wird sie nur senkrecht aus der Kanne fliehen. Dort stößt sie dann gegen den Deckel und fällt wieder zurück. Somit ist es das sichere Todesurteil einer jeden Fliege, wenn sie einmal in der Kanne gefangen war.
Neuste Forschungen haben gezeigt, dass es in den Tropen eine kleine Fledermausart gibt, die in die Kannen von Nepenthes sitzt. Auf diese Weise muss sie nicht selbst jagen gehen, da ihr die Fliegen einfach ins Maul fliegen. Der Kannenpflanze profitiert ebenfalls von der Fledermaus, da diese lange in der Kanne sitzt und sie somit auch als Toilette benutzt. Nepenthes kann so die Nährstoffe auch aus dem Kot ziehen. Die Kannenpflanze und die Fledermaus leben also in einer friedlichen Symbiose.
Was als eigentliches Blatt wahrgenommen wird, ist lediglich ein stark verbreiteter Blattgrund. Das schafft der Pflanze zusätzliche Fläche um Photosnythese zu betreiben.
Die Blüten von Nepenthes stehen deutlich über den Kannen um zu vermeiden, dass die Bestäuber in die Kanne fallen, da diese ja den Pollen verbreiten sollen. Sie sind sehr klein und unscheinbar, grünlich bis rötlich gefärbt. Sie sind getrenntgeschlechtlich, d.h. es gibt weibliche und männliche Blüten. Sie stehen in Infloreszenzen, die bis zu 1 m lang werden können. Meistens werden sie von Käfern und Fliegen bestäubt.
Die Frucht ist eine Samenkapsel. Sie enthält zahlreiche feine, kleine Samen, die mit dem Wind verbreitet werden.

 


Kultivierung der Kannenpflanze aus Samen

Nepenthes Samen brauchen zum Keimen eine hohe Luftfeuchtigkeit. Dies erreicht man durch ein kleines Zimmergewächshaus oder durch abdecken des Aussaatgefäßes mit einer Folie. Dabei sollte die Folie immer mal wieder kurz entfernt werden, um zu lüften und so Schimmel zu vermeiden. Die Keimung erfolgt nach etwa 1 bis 1,5 Monaten. Es sollte ein nährstoffarmes Substrat gewählt werden. Eine Mischung aus Weißtorf, Kokosfasern, Rinde und Sand ist ideal. Man bekommt im Baumarkt allerdings auch spezielle Karnivoren Erde.  Das Substrat sollte bei etwa 25°C ständig feucht gehalten werden.
Nepenthes bevorzugt einen hellen und sonnigen Standort. Auch die adulte Kannenpflanze bevorzugt eine höhere Luftfeuchtigkeit, eine zu geringe Luftfeuchtigkeit hat das Eintrocknen der Kannen zur Folge.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Farbvariante Nein
Bewertungen