Trinidad Scorpion Samen kaufen bei Asklepios-Seeds

Für alle Chililiebhaber, also für die abgehärteten Gaumen und Mägen, haben wir etwas ganz Besonderes im Sortiment – nämlich Trinidad Scorpion Samen. Damit kann man sich eine Chilipflanze in Garten, Gewächshaus und Anzuchtstation stellen, deren Früchte es in sich haben. Wir von Asklepios-Seeds sind stolz, die Trinidad Scorpion Samen zu unserem Angebot zählen zu dürfen. Sehen Sie sich ruhig ein wenig um.

9 Items

per page
Set Descending Direction

9 Items

per page
Set Descending Direction

Trinidad Scorpion – eine der schärfsten Chilis der Welt

Die Trinidad Scorpion Chili bildet Früchte aus, die offiziell zu den schärfsten Chilis der Welt gehören. Nur zwei Sorten weltweit schaffen es, sie zu überbieten. Das macht sie natürlich zu einer heiß begehrten und Faszination auslösenden Pflanze. Wer es über sich bringt, Trinidad Scorpion Samen zu kaufen und so eine Pflanze zu kultivieren, sollte möglichst einen nicht gerade zart besaiteten Gaumen haben, denn diese Chili definiert den Begriff „Schärfe“ neu.

Pflanzenkunde und Steckbrief zur Trinidad Scorpion

Die Trinidad Scorpion gehört zu der Gattung der Capsicum chinense, die von einem Mann mit dem klingenden Namen Nikolaus Joseph Freiherr von Jacquin erstmals beschrieben und fälschlicherweise nach China benannt hat, weil er sie von einem chinesischen Händler bekommen hatte. Die Trinidad Scorpion Chili ist eine ihrer schärfsten Vertreter. Und das will was heißen, da die Gattung generell bereits imstande ist, die schärfsten Chilis der Welt auszubilden.

Heute ist sie vor allem in der Karibik, genauer in Trinidad (wie der Name schon verrät) und auch auf Tobago heimisch. Pflanzen, die mit den Trinidad Scorpion Samen aufgezogen werden, werden etwa 60-80 cm hoch, in einzelnen Fällen sogar bis zu 2 m. Die Blüten sind klein, unscheinbar und grünlich, was auch ein Erkennungsmerkmal der Trinidad Scorpion Pflanze darstellt.

Die Früchte reifen kräftig rot aus, sind rundlich, bauchig und laufen abrupt spitz zu, sodass sich eine Art Stachel bildet. Dieser Stachel ist sozusagen zugleich Hinweis auf die höllische Schärfe der Frucht sowie Namensgeber der Trinidad Scorpion. Wenn einem eine Chili in die Zunge sticht wie ein Skorpion, dann ist es die Trinidad Scorpion.

Ihr Weg zu so einer außergewöhnlichen Pflanze beginnt, indem Sie Trinidad Scorpion Samen kaufen und zwar im Online-Shop von Asklepios-Seeds.

Anbautipps: die besten Bedingungen für die Trinidad Scorpion Chili

Trinidad Scorpion ChiliBei und von Asklepios-Seeds Trinidad Scorpion Samen zu kaufen ist der erste Schritt in Richtung atemberaubender Schärfe (im wahrsten Sinne des Wortes). Der zweite Schritt ist der Anbau. Wie bzw. bei welchen Bedingungen gedeiht die Trinidad Scorpion Chili am besten? Welche Tipps gibt es zu beachten, um das Saatgut zum Sprießen und die Früchte zum Gedeihen zu bringen?

Zunächst ist zu beachten, dass Trinidad Scorpion Samen (bzw. Chilisamen generell) es sehr warm und feucht mögen. Die Samen kann man beispielsweise schon mal einweichen, bevor man sie aussät, um den Keimprozess zu beschleunigen. Ist das Trinidad Scorpion Saatgut bereits im Substrat gelandet, muss man es immer schön feucht halten und die Keimtemperatur sollte etwa 25°C betragen.

Wer zeitnah ernten möchte, muss dafür also gegebenenfalls etwas nachhelfen. Die Keimzeit variiert übrigens auch stark. Sollten die Samen also nicht gleich austreiben, nur nicht die Geduld verlieren. Etwa eine Woche Keimzeit kann man der Pflanze schon mindestens gönnen.

Wie viele Scoville hat eine Trinidad Scorpion?

Wir haben es schon einige Male gesagt: die Trinidad Scorpion ist scharf, sehr scharf, beinahe am schärfsten von allen.

In Scoville, also der Einheit für die Schärfe eines Lebensmittels, ausgedrückt sind das bis zu 1,5 Mio. Im Vergleich dazu: eine Jalapeño hat etwa 5.000 Scoville, Tabasco-Sauce ebenso. Das ist also wirklich nichts für schwache Geschmacksknospen. Bei der Verwendung wird auch strengstens empfohlen, Schutzvorkehrungen zu treffen, damit Bestandteile der Trinidad Scorpion Chili nicht aus Versehen an Haut oder Schleimhäute gelangen.

Von Trinidad Moruga Scorpion bis Butch T: Scharfe Artenvielfalt

Bisher war schon sehr viel die Rede von der Trinidad Scorpion, ohne auch nur einmal zu erwähnen, dass es davon mehrere verschiedene Sorte gibt. Wir bei Asklepios-Seeds haben einige von ihnen im Angebot und wollen nun eine Auswahl davon genauer vorstellen. An den Trinidad Scorpion Samen, die wir hier zum Kauf anbieten, kann man sehr schön unsere Liebe zur Vielfalt sehen.

- Trinidad Moruga Scorpion

Die erste in der Reihe ist die Trinidad Moruga Scorpion. Sie stammt ausnahmsweise nicht aus Trinidad, sondern aus Mexiko. Sie wird etwa 75 bis 90 cm hoch und ihre Früchte haben eine sehr unebene Oberfläche, was sie gleich nochmal schärfer erscheinen lässt. Das bewahrheitet sich auch tatsächlich, wenn man sich ihre Scoville-Anzahl ansieht. Da sie einen Schärfegrad von bis zu 11 aufweist und 1,2 Mio. Scoville und mehr hat, ist sie wirklich am oberen Ende der Skala angesiedelt.

- Trinidad Scorpion Red

Die nächste im Bunde ist die Trinidad Scorpion Red. Ihre Samen bilden Pflanzen aus, die etwa 70 bis 90 cm hoch werden können und von Juli bis August weiße Blüten tragen. Sie ist sehr ertragreich. Viele leuchtend rote Früchte zieren die Pflanze nach einer relativ langen Reifezeit. Die Oberfläche ist auch hier recht uneben und die Fruchtwände sind besonders dünn, wodurch sie ideal fürs Trocknen geeignet ist und sich zu Pulver verarbeiten lässt. Ihr Schärfegrad ist fast genauso hoch angesiedelt wie der der Trinidad Moruga Scorpion.

- Trinidad Scorpion Butch T

Die Trinidad Scorpion Butch T hat eine interessante Namensgeschichte. Sie wurde nämlich nach Butch Taylor bekannt, der in Mississippi die wilde Trinidad Scorpion Pepper angebaut und die Samen weiterverwendet und an Interessenten verschickt hat. Ein gewisser Neil Smith züchtete daraus eine neue Pflanze und benannte sie nach Butch Taylor: Trinidad Scorpion Butch T.

Heute wird sie sowohl in der Karibik und in Mexiko als auch in Australien gezüchtet, trägt von Mai bis August weiße Blüten und hat mit einem kleinen Vorsprung die höchste Scovilleanzahl von allen, nämlich 1,5 Mio.

- Trinidad Scorpion Chocolate

Die Trinidad Scorpion Chocolate hat nicht nur einen bezeichnenden Namen, sie kommt auch natürlich vor. Sie wurde also nicht extra gezüchtet und ist eine wahre Seltenheit. Sie keimen zu lassen ist so eine Sache. Sie bevorzugt nämlich sehr hohe Temperaturen von bis zu 30°C und man benötigt dabei viel Geduld. Es kann bis zu 4 Wochen dauern, bis die Samen keimen. Ihre Früchte reifen schließlich von grün über rot zu braun, ohne zwischendurch einen orangen Ton anzunehmen. Von dieser braunen Reifefarbe hat sie auch ihren Namen erhalten.

Schmeckt man an den etwa 1,2 Mio. Scoville vorbei, kann man einen leicht rauchigen Geschmack erkennen. Dieser macht die Trinidad Scorpion Chocolate ideal für BBQ-Saucen.

- Trinidad Scorpion Yellow

Wer vom Rot der meisten Chilis genug hat, kann mit dem Kauf von Trinidad Scorpion Yellow Samen etwas Abwechslung ins Gewürzregal bringen. Die Farbe dieser Chilis ist vielleicht nicht so bedrohlich wie das leuchtende Rot, aber Vorsicht ist trotzdem geboten: Auch die gelbe Schote hat einen Schärfegrad von fast 11 und es stecken bis zu 1,2 Mio. Scoville in der gelben Schote. Hinter der ganzen Schärfe versteckt sich eine fruchtige Geschmacksnote.

Lassen Sie sich also ja nicht von der gelben Farbe des Chilipulvers, das Sie vielleicht aus den geernteten Früchten herstellen werden, täuschen.

- Trinidad Scorpion Peach

Eine weitere Variation der Farbpalette bietet die Pflanze, die Sie aus Trinidad Scorpion Peach Samen aufziehen können. Sie ist pfirsichfarben, wie der Name schon sagt, und ähnlich scharf, wie die gelbe Version der Trinidad Scorpion. Die Pflanze wird recht groß, 80 bis 90 cm hoch, und bildet viele Früchte aus. Der Vorteil der hellen Schoten ist, dass man sie bei hellen Gerichten verwenden kann, etwa in hellen Saucen etc., ohne die Farbe zu verfälschen. Wie immer gilt hier Vorsicht bei der Handhabung der scharfen Schoten.

- Long Trinidad Scorpion

Chilipflanzen tendieren dazu, recht sprechende Namen zu bekommen, die bereits im Vorhinein auf einen typischen Charakter ihrer Früchte hinweisen. So auch bei der Long Trinidad Scorpion, die, wie soll es anders sein, längliche Früchte ausbildet. Diese reifen in einer langen Reifezeit signalrot aus. Sie haben bis zu 1 Mio. Scoville und hängen an einer buschig verzweigten Pflanze, die etwa 100 cm groß wird.

Die Trinidad Scorpion im Vergleich zur Carolina Reaper

Die Carolina Reaper hat 2013 der Trinidad Scorpion den Rang als schärfste Chili der Welt abgelaufen. Von Seiten der Guinness World Records wurde die Schärfe der Carolina Reaper mit über 2 Mio. Scoville bestätigt, was doch deutlich über den 1,5 Mio. der Trinidad Scorpion liegt. Selbst im Durchschnitt haben die Schoten der neuen Rekordhalterin 1,6 Mio. Scoville.

Reinster Geschmack vom Pulver bis zur Sauce

Wenn man nun Fan von diesen absoluten Schärfekaiserinnen ist und in ihren Geschmack kommen möchte, kann man die Trinidad Scorpion Chili auf unterschiedliche Weise in Speisen integrieren. Aufgrund der dünnen Wände der Frucht kann man die Schoten schnell trocknen und sie anschließend zu Pulver mahlen. Oder man kocht sie zu Sauce ein.

Wie auch immer man die Schoten handhabt, es ist höchste Vorsicht geboten. Handschuhe sind ein Muss bei der Verarbeitung dieser Chilis und beim Pulverisieren sollte man Atem- und Augenschutz tragen, um einen Kontakt des Chilistaubs mit Schleimhäuten und Atemwegen zu vermeiden.

Wenn Sie spätestens jetzt auf den Geschmack gekommen sind, können Sie gleich hier in unserem Onlineshop von Asklepios-Seeds bleiben und Ihre Trinidad Scorpion Samen kaufen. Damit ergibt sich ein Spektakel an Schärfe und signalroter bis pfirsichfarbener Früchtevielfalt in Ihrem Garten, an der Sie sich in Ihrer Gartensaison erfreuen können.