Schlafmohnsamen kaufen bei Asklepios-Seeds

Willkommen bei Asklepios-Seeds und unseren sage und schreibe 4 verschiedenen Sorten Schlafmohn. Bei uns können Sie Schlafmohnsamen kaufen und den genehmigten Anbau Ihres köstlichen Mohns unternehmen. Darüber hinaus können Sie sich an der Blütenpracht erfreuen, die sich bei jeder unserer Sorten anders gestaltet. Bestellen Sie Schlafmohnsamen für rosafarbene, weiße oder tief magentafarbene Blütenpracht.

4 Items

per page
Set Descending Direction

4 Items

per page
Set Descending Direction

Schlafmohnsamen im Onlineshop bestellen

Sie ist eine der ältesten Kulturpflanzen überhaupt und stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum. Im alten römischen Reich als Droge der oberen 10.000 bekannt, ist ihr Anbau heute genehmigungspflichtig. Die Rede ist vom Schlafmohn. Was es mit dieser teils sagenumwobenen Pflanze auf sich hat, warum man bei uns im Onlineshop trotz allem Schlafmohnsamen kaufen kann, und einiges mehr erfahren Sie hier.

Papaver somniferum giganteum & andere Mohnarten kaufen

SchlafmohnDer Schlafmohn oder eben Papaver somniferum gehört zur Familie der Mohngewächse. Sie ist meist eine einjährige Pflanze, manche wachsen auch zweijährig. Bei uns im Onlineshop von Asklepios-Seeds finden Sie vier unterschiedliche Sorten, und zwar:

  • Papaver somniferum giganteum
    Das ist der mit den besonders großen Samenkapseln. Er blüht kurz und weiß über violett bis hin zu bläulich. Anschließend wachsen die Kapseln noch weiter und trocknen aus, sobald sie ausgewachsen sind und lange genug stehen gelassen werden. Schneidet man die Kapsel dann auf, fallen einem auch schon die leckeren Mohnsamen entgegen.
  • Papaver somniferum – lilac pompom
    Diese Art verdankt ihren niedlichen Namen ihrer Blüte. Der Name ist nämlich Programm, wonach die Blüten aussehen wie rosafarbenen Pompons. Das Innere der Blüte und die kleine Kapsel verschwinden förmlich unter den fransenartigen Blütenblättern.
  • Papaver somniferum – hungarian blue
    Die Hungarian-Blue-Variante zeichnet sich durch ihre großen zart- bis tiefvioletten Blütenblätter und die vielen Antheren aus. In die wunderschönen Blütenblätter ist wiederum die Samenkapsel eingefasst, die sich offenbart, sobald das Violett nach kurzer Zeit abfällt.
  • Papaver somniferum – black swan
    Der Black-Swan-Mohn blüht ähnlich wie der Lilac-Pompom nur in tiefdunklem Magenta. Das verleiht dieser Art von Schlafmohn eine Portion Eleganz und Erhabenheit, während die Fransen ihre gewohnte Verspieltheit bewahren.

Achtung: Anbau ist genehmigungspflichtig! Der Mohn als Droge.

Wer von Schlafmohn spricht, darf nicht daran vorbeikommen, auch von seiner eigentümlichen Verwendung und Wirkung zu sprechen. Schlafmohn bildet nämlich einen weißen Milchsaft aus, der als reines Opium gilt und hohe Mengen an rauschgiftigen Substanzen, darunter Morphin, enthält. Deshalb ist der ungenehmigte Anbau von Schlafmohn in Deutschland verboten und wird im Fall mit hohen Geldstrafen geahndet.

Während aus besagtem Milchsaft illegal Opium und damit Heroin hergestellt werden kann und wird (weswegen der Anbau hierzulande streng gehandhabt wird), enthalten die Mohnsamen, die zum Backen und auf Brötchen gerne verwendet werden, entsprechende Wirkstoffe nur in zu vernachlässigenden Mengen. Gerade so viel aber, dass ein Drogentest nach dem Versehr ausschlagen kann.

Schlafmohnsamen kaufen, aussäen, anbauen und ernten

Haben Sie eine Genehmigung erhalten? Schön! Dann können Sie sich ja daran machen, bei uns Ihre Schlafmohnsamen zu kaufen, sie auszusäen und sich Ihren eigenen Mohn selbst zu ziehen. Mit unseren Schlafmohnsamen begleiten Sie die Pflanze von der Aussaat und Anzucht bis zur Ernte, mit dem schönen Moment der beeindruckenden Blüte zwischendurch. Aber wie bringen Sie nun den Mohn bestmöglich zum Gedeihen?

Anzucht: Wie sollte man Schlafmohnsamen am besten keimen lassen?

Bei beinahe jeder Pflanze empfiehlt sich, sie vorher in Anzuchtschalen anzuziehen. So kann die Pflanze schon mal stabil in den Wuchs starten und hat dann auf freiem Feld bessere Karten, weil sie bereits gut wachsen konnte, bevor sie draußen Wind und Wetter ausgesetzt wird. Beim Schlafmohn können Sie das auch tun, es ist aber kein Muss.

Wichtig dabei ist aber, dass Schlafmohn zu den Lichtkeimern gehört. Das bedeutet, dass er nur oberflächlich auf die Anzuchterde in den Schalen gelegt (oder auf dem Beet ausgesät) wird. Man kann höchstens ein bisschen Erde drüberstreuen, kann dann angießen und lässt die Samen im warmen und windgeschützten Gewächshaus keimen.

Greifen Sie dafür am besten zu Anzuchtschalen, die etwas tiefer sind. Schlafmohn bildet tiefe Pfahlwurzeln aus, die auch Platz haben sollte. Mohn keimt übrigens am besten, wenn die Erde immer leicht feucht ist und zwar etwa 10-20 Tagen nach der Aussaat.

Schlafmohn: MohnanbauBodenbedingungen und Standort

Der Schlafmohn mag es eher trocken, was die Bodenverhältnisse anbelangt. Er muss also nicht unbedingt zusätzlich gegossen werden und kommt auch mit humusarmen und am besten mit lockeren, durchlässigen, nährstoffärmeren Böden zurecht. Dazu passt ein sonniger Standort. Nur mit genug Licht wird die Mohnernte ein Erfolg.

Haben Sie die Jungpflanzen also erfolgreich angezogen, kommen sie mit dem gesamten Wurzelstock inkl. Anzuchterde an den gewählten Standort. Sie müssen auch gar nicht unbedingt vereinzelt werden.

Sind die Pflanzen erstmal am Feld, muss man auch gar nicht mehr viel beitragen. Wie gesagt, kommen die Mohnpflanzen auch mit wenig Wasser gut aus. Gegebenenfalls sollte man gerade zu Beginn die Unkrautentwicklung etwas im Auge haben. Einige Wochen darauf blüht der Mohn und die Kapseln bilden sich aus, welche dann direkt an der Pflanze austrocknen und sich entweder wieder selber aussäen oder geerntet werden können.

Verwendung von Mohn in der Küche

Die winzigen schwarzen Kügelchen haben es ganz schön in sich. Mit ihrem nussigen Geschmack peppen sie vor allem Süßspeisen auf und sind zentraler Bestandteil diverser traditioneller Gerichte, vor allem in einem bekannten österreichischen Anbaugebiet, dem Waldviertel. Der Waldviertler Blau- und Graumohn findet sich beispielsweise in Mehlspeisen mit so klingenden Namen wie Mohnzelten und Mohnnudeln.

Aufgrund des hohen Fettgehalts, ist Mohn auch für die Herstellung von Öl bestens geeignet. Wo man ihn in der Küche noch überall finden kann, erfahren Sie nun.

Inwiefern ist Mohn essbar?

Beliebtester Einsatzort des Mohns ist mit Abstand die Dessertküche. Von Kuchen, über eben genannte Traditionssüßspeisen aus dem Waldviertel bis hin zu Cremen und Quarkterrinen sind die Samen der Mohnpflanze überall gerne gesehen. Die Kombination aus Mohn und Zwetschke ist übrigens immer der Bringer.

Auf der pikanten Seite findet man ihn in Pestos oder in Farcen und auf gratinierten Fleischstücken. Auch im Salatdressing macht das nussige Aroma eine gute Figur, ganz zu schweigen vom Mohnöl, das sich dort natürlich besonders gut macht. Den ungeschlagenen Klassiker bildet aber natürlich der Mohn als Garnitur auf oder im Brötchen.

Inhaltsstoffe und Wirkung der Mohnsamen

Der Schlafmohn, also Papaver somniferum, ist seit jeher eine Pflanze, die für medizinische Zwecke und als Rauschmittel verwendet wurde. Sie wurde bei der Behandlung von chronischen Schmerzen ebenso eingesetzt, wie für das gelegentliche High. Aber Achtung: die Alkaloide, die für diese Wirkungen verantwortlich sind (insgesamt übrigens 40 an der Zahl, darunter Morphin, Codein, Papaverin, Noscapin, Thebain und Narcein), finden sich nur im weißen Milchsaft der Pflanze.

Der Mohn, also die Mohnsamen des Schlafmohns, enthalten keine halluzinogenen oder sonst rauschgiftähnlichen Substanzen. Dafür eine Menge Vitamine der B-Gruppe. Nur 100g Mohnsamen enthalten beispielsweise fast 80% des Tagesbedarfs an Vitamin B1 und die Hälfte des Tagesbedarfs an Vitamin B5. Weiters enthält der Mohn immens viel Calcium, einiges an Magnesium und auch Phosphor. Mit 100g Mohnsamen übersteigt man seinen Tagesbedarf an diesen 3 Substanzen bereits. Außerdem sind Eisen, Zink und Mangan in den Samen enthalten.

Witzigerweise kann aber ein Drogentest dennoch positiv ausgehen, wenn man davor Mohnsamen zu sich genommen hat. Das liegt an den geringen Restmengen von Opium (im Promillebereich in den Samen enthalten oder durch weniger qualitative Verarbeitung in höheren Mengen in das Endprodukt gelangt), die im Mohn enthalten sind. Eigenartige Wirkungen hat man beim Verzehr von Mohnsamen allerdings in keinster Weise zu befürchten.

Also nun ran an die Genehmigung und ans Schlafmohnsamen kaufen, Mohn anbauen und köstliche Mohnsamen ernten. Wir vom Asklepios-Seeds-Onlineshop stehen bereit.