Mimose Samen kaufen bei Asklepios-Seeds

Die Mimose ist eine ganz besondere Pflanze. Sie ist empfindlich und delikat und zieht sich bei Berührung, Veränderung der Lichtintensität und Temperatur zusammen. Dabei klappen die langen Blätter einfach nacheinander ein. Sich dieses Naturschauspiel ins Wohnzimmer zu holen ist ganz einfach, indem Sie bei uns im Onlineshop von Asklepios-Seeds Mimosensamen kaufen.

2 Items

per page
Set Descending Direction

2 Items

per page
Set Descending Direction

Anzucht: Tipps und Tricks für das Ziehen von Mimosensamen

Damit Ihre Reise beim Mimosesamen kaufen nicht bereits zu Ende ist, zeigen wir Ihnen hier, wie die Anzucht am besten funktioniert. Nicht immer werden aus Samen stattliche und stabile Pflanzen und das kann die verschiedensten Gründe haben. Lesen Sie hier, wie Sie diese aus dem Weg räumen.

Mimosa pudica – Samen bestellen

Die bekannteste Art unter den Mimosen ist wohl die Mimosa pudica. Sie gehört zur Familie der Schmetterlingsblütler und wächst als kleiner Halbstrauch bis zu 1 m hoch. Ihre Samen sind linsenförmig, dunkelbraun und etwa 3 mm groß. Wenn man die Pflanze als Zimmerpflanze hält, muss man sie manuell bestäuben, damit Samen ausgebildet werden. Für Ihre erste Mimose können Sie allerdings auch einfach bei uns von Asklepios-Seeds Mimosensamen kaufen.

Mimosensamen einweichen: Soll man die Samen der Mimose vorquellen?

Damit die Mimosesamen gleich von Anfang an mit genügend Flüssigkeit und Wärme versorgt sind, sollte man sie über Nacht vorquellen. Das macht man am besten mit gekochtem und noch lauwarmem Kamillentee. Ab 30°C ist die ideale Temperatur dafür angesiedelt. Um diese auch über Nacht zu halten, empfiehlt es sich, die Mimosensamen zum Einweichen zur Heizung zu stellen.

Mimose Samen kaufen

Aussaatzeitpunkt und Keimzeit

Das Datum für die Aussaat wird am besten im zeitigen Frühjahr gewählt. Die Erde für die Aussaat sollte am besten keimfrei sein und die Samen werden in eine Tiefe von einem halben bis 1 cm gebracht. Die Mimose gehört zwar nicht zu den Lichtkeimern, aber zu viel Erde ist für die Keimung auch nicht ideal. Nach der Aussaat wird vorsichtig angegossen (am besten mit einer Sprühflasche) und mit Folie abgedeckt, um für die nötige Luftfeuchtigkeit und Wärme zu sorgen.

Die ersten Keimlinge sind nach etwa 3 Wochen zu erwarten.

Mimose pikieren und vereinzeln

Die Aufzucht sieht bei vielen Jungpflanzen ja so aus, dass die einige Zentimeter großen Keimlinge pikiert, vereinzelt und umgetopft werden, damit sie dort weiterwachsen können. Bei Mimosen ist das auch möglich, aber mit Vorsicht zu genießen. Es kann sein, dass sie den Umzug nicht gut überstehen. Deshalb bietet sich statt dem Vereinzeln der jungen Mimosen auch an, die Samen von Anfang an so zu pflanzen, dass die Pflanze anschließend auch genügend Platz hat.

Mimose durch Stecklinge vermehren

Das Vermehren mithilfe von Stecklingen ist eher nicht zu empfehlen. Mimosen vertragen das Abscheiden ihrer Äste nicht gut und es ist auch nicht sicher, ob die Stecklinge dann überhaupt neu austreiben. Mimosen vermehrt man besser, indem man die Blüten bestäubt, neue Samen daraus gewinnt oder einfach Mimose Samen kauft.

Eigene Mimosensamen gewinnen

Damit die Mimose neue Samen ausbildet, die man schließlich für die Aufzucht weiterer Mimosenpflanzen einsetzen kann, müssen die Blüten bestäubt werden. Dafür kann man die Mimose entweder im Sommer nach draußen stellen, damit Insekten das für einen erledigen können, oder man bestäubt die Mimosenblüten mit einem Pinsel vorsichtig selbst. Dann kann man die Blüte ausblühen und stehen lassen, wo sich schließlich die kleinen, linsenförmigen Samen bilden.

So pflegt man Mimosen richtig

Die Mimose ist bekannt dafür, empfindlich zu sein und hat es damit sogar als Sprichwort in den Sprachgebraucht geschafft. Die richtige Pflege der Mimose ist also das Um und Auf, um sie gedeihen zu lassen. Regelmäßiges Gießen und das Sorgen für warme, sonnige Bedingungen sind dafür ein Muss. Allerdings sollte sie der Sonne auch nicht zu stark ausgesetzt sein und sie sollte an einem windgeschützten Ort stehen.

Winterharte Mimosen?

Den Winter über muss man Mimosen unbedingt nach drinnen verfrachten, denn die ursprünglich aus den südamerikanischen Tropen stammenden Pflanzen vertragen die winterliche Kälte hierzulande natürlich nicht. Die Mimosen werden also hereingeholt und sollten hell, warm und mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit überwintert werden, denn sie vertragen trockene Heizungsluft schlecht.

Da diese Umstände nicht so einfach herzustellen sind, gehen viele Mimosenliebhaber dazu über, die Pflanze einfach jedes Jahr aufs Neue frisch zu züchten – eben entweder indem sie die Samen selbst gewinnen oder die Mimosensamen kaufen.

Die Botanik und weiterführende Infos rund um die Mimose

Die richtige Aufzucht und Pflege der Mimose sind natürlich nicht das einzige, was es über die schöne, tropische Pflanze zu wissen gibt. Sie gehört zu den Schmetterlingsblütlern und ist, wie gesagt, in den südamerikanischen Tropen beheimatet. Ihre Blüten haben die Form von runden Büscheln, die etwas an verblühten Löwenzahn erinnern.

Die Mimose ist natürlich für ihren Berührungsmechanismus, die sogenannte Nastie, bekannt. Bei Berührung, schnellen Temperaturunterschieden, Erschütterung oder Veränderung der Lichtintensität fächern sich ihre gefiederten Blätter einfach zu. Das bedeutet, dass die Mimose auch nachts ihre Blätter immer geschlossen hält.

Delikate Pflanzen wie die Mimose sind eine Herausforderung und eine spannende Aufgabe für Hobbygärtner und Profis. Bei uns im Asklepios-Seeds Onlineshop können Sie Mimosa-Samen kaufen, um mit diesem aufregenden Unterfangen zu starten. Mit ein bisschen Geschick und Vorsicht haben Sie bald schon Ihre eigene, selbstgezogene Mimose zuhause.