Basilikumsamen kaufen: Ihr Onlineshop für Kräutersaatgut

Neben Petersilie und Schnittlauch hat sich auch das Basilikum schon seit längerem als eines der beliebtesten Küchenkräuter herausgestellt. Zu Tomaten und Mozzarella ein Muss und auch aus diversesten Pastagerichten nicht wegzudenken. Doch getrocknet und als fertiger Stock aus dem Supermarkt macht er nur halb so viel Spaß. Grund genug, Basilikumsamen zu kaufen und sich selbst um den Basilikumvorrat zu kümmern.

3 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Basilikumsamen aussäen – aromatisches Kraut ernten

Bereits beim leichten Verreiben seiner weichen Blätter zwischen zwei Fingern verströmt das Basilikum einen Duft, der seinesgleichen sucht. Aus dem Kräuterbeet ist das unweigerlich mit italienischer Küche assoziierte Kraut selbstverständlich nicht wegzudenken und deshalb haben wir von Asklepios-Seeds es uns nicht nehmen lassen, die Samen der Basilikumpflanze zum Kauf anzubieten.

Unsere Basilikumsorten

Basilikumsamen: Aussaat und Anbau von Basilikum

Wir wären allerdings nicht Asklepios-Seeds, wenn wir uns einfach auf das allseits bekannten „Genoveser Basilikumbeschränken würden. In der Familie der Ocimum, zu der das Ocimum basilicum eben auch gehört, finden sich außerdem noch das Ocimum Sanctum tenuiflorum und das Ocimum americanum „Citridorum“.

Ersteres ist vielleicht besser bekannt als Tulsi oder heiliges Basilikum und findet auch im Ayurveda als Heilpflanze Anwendung. Zweiteres besticht durch sein zitroniges Aroma, weswegen es auch Zitronenbasilikum gekannt wird. Mit unseren Basilikumsamen dieser Arten profitieren Sie von ihren Wirkstoffen und Geschmäckern, ohne auf teure und eher schwierig auffindbare Präparate oder Gewürze zurückgreifen zu müssen.

Aussaat und Anbau: So werden Basilikumsamen angepflanzt

Damit Sie auch wissen, wie Sie sie handhaben müssen, nachdem Sie die Basilikumsamen gekauft haben, geben wir Ihnen folgend ein paar Tipps. Wir werden Ihnen die üblichen Fragen beantworten, die man sich immer stellen sollte, wenn man eine Pflanze anbauen möchte: Wie und unter welchen Bedingungen erfolgt die Aussaat? Wie lange brauchen die Samen, um zu keimen? Wie viel Wasser benötigen die Samen?

Die richtige Aussaat von Basilikumsamen

Basilikumpflanzen gehören zu den Lichtkeimern. Das bedeutet, dass sie nur oberflächlich auf die Erde aufgebracht werden müssen, denn sie brauchen neben den üblichen Keimbedingungen wie Wasser, Wärme und Sauerstoff eben auch Licht. Am besten sät man sie also dafür einfach auf der Erde aus, drückt sie ganz leicht an und stellt sie zum Keimen auf die Fensterbank, denn dort ist es in der Regel auch im Frühjahr schon warm genug. Am liebsten keimt das Basilikum nämlich bei 20°C.

Wie lange brauchen Basilikumsamen, um zu keimen?

Sind alle erforderlichen Keimbedingungen gegeben, brauchen die kleinen Pflänzchen in etwa 2 Wochen, bis sie aus dem Samen einen kleinen Trieb ausgebildet haben. Nach 3-4 Wochen kann man die Jungpflanzen pikieren, vereinzeln und tief in nährstoffreiche Erde umtopfen, wo sie weiterwachsen können.

Wie viel und oft muss man Basilikum gießen?

Basilikum mag es feucht und warm. Das heißt man muss es an einem sonnigen Platz stellen und entsprechend feucht halten. Regelmäßiges (etwa morgens und abends) und reichliches Gießen hält die Erde stets feucht und versorgt die Pflanze mit genügend Feuchtigkeit.

Wann kann man die Kräuterblätter ernten?

Die Blätter kann man immer wieder ernten. Die erste Ernte kann man eigentlich bereits 2-4 Wochen nach dem Pikieren einfahren. Oder man macht neue Stecklinge aus den oberen Pflanzenteilen. Man sollte aber tatsächlich auch die Pflanze regelmäßig ernten bzw. zurechtstutzen, damit sie weiter und buschiger wachsen kann. Außerdem verändert sich der Geschmack der älteren Blätter leicht und wird etwas scharf.

Basilikumsamen kaufen und Samen aus der Blüte gewinnen

Tulsi: heiliges BasilikumWenn Sie bei uns im Onlineshop von Asklepios-Seeds Basilikumsamen kaufen, können Sie geschmackvolles und aromatisches Basilikum, Tulsi oder Zitronenbasilikum aufziehen. So viel wurde bereits in diesem Beitrag klar. Sie können allerdings auch schon vorausplanen und sich die Mühe machen, das Basilikum gegen Ende der Saison (etwa im September) ausblühen zu lassen und aus den Blüten die Samen herauszupulen.

Dazu lassen Sie die Blüten am besten trocknen und reiben sie schließlich zwischen den Fingern aus, wobei die Blüte zerbröselt und die Samen herausfallen und herausgepickt werden können. Damit können Sie dann neue Basilikumpflanzen aufziehen und der Kreislauf schließt sich.

Geheimtipp: Basilikumsamen in der Ernährung

Nicht nur Tulsi, also das heilige Basilikum, hat eine heilende und gesundheitsfördernde Wirkung, wie wir aus dem Ayurveda wissen, auch den Basilikumsamen selbst werden allerlei Wirkweisen zugeschrieben. Sie gelten als die heimische Variante zu Chiasamen und damit als Geheimtipp unter den Super-Foods.

Die neuen Chiasamen: aufquellen lassen und abnehmen

Zum Verzehr kann man sie beispielsweise genauso wie die Chiasamen aufquellen lassen, wodurch sie eine schleimige Schutzschicht aus Ballaststoffen entwickeln. Diese wirkt sättigend und kann somit beim Abnehmen helfen, indem man andere Mahlzeiten dafür geringer gestaltet. Durch den Ballaststoffgehalt regulieren die Basilikumsamen außerdem den Blutzuckerspiegel, was Menschen mit Typ-2-Diabetes zugutekommen kann. Zudem wird dadurch Sodbrennen und Blähungen vorgebeugt und die Verdauung gefördert.

Basilikumsamen und ihre weiteren Wirkungen und Nährstoffe

Auch Eisen und Magnesium enthalten Basilikumsamen in erhöhtem Maße. Allerdings muss man die Samen fein mahlen, damit der Verdauungstrakt an die Nährstoffe herankommt, was die Bildung der ballaststoffreichen Schutzschicht verhindert. Bei Basilikumsamen (und Chiasamen übrigens auch) muss man sich also entscheiden.

Zudem sollen Basilikumsamen entzündungshemmend wirken. Zumindest werden sie im Ayurveda dahingehend verwendet und etwa bei Arthritis zur Abschwellung der Gelenke angewandt.

Um die Basilikumsamen in die Ernährung zu integrieren, kann man sie aufquellen lassen und unter Getränke, Smoothies, Jogurts, Puddings oder Ähnliches mischen. Wenn Sie von den anderen Inhaltsstoffen profitieren und die Basilikumsamen gemahlen zu sich nehmen möchten, können Sie diese ebenfalls in die eben genannten Lebensmittel mischen. Allerdings sollte man dazu viel Wasser trinken.

Faszinierend, was man aus Basilikumsamen so alles machen kann: aromatische Gartenkräuter und verdauungsregulierende und heilsame Jogurts gleichermaßen. Wer ganz viel Elan und Geduld mitbringt, kann sich mehr oder weniger große Mengen auch selbst im Garten ziehen und die aufgezogenen Basilikumpflanzen auswachsen und Samen ausbilden lassen. Um eine angemessene Menge an Samen für die Ernährung zusammenzubekommen, müssen Sie allerding schon einige Pflanzen aufziehen. Für welchen Zweck Sie unsere Basilikumsamen auch kaufen, wir wünschen viel Erfolg bei der Aufzucht!