Kräutersamen kaufen im Onlineshop von Asklepios-Seeds

Kräuter sind etwas Tolles. Sie stehen für vielfältigen Geschmack und heilende Wirkung gleichermaßen. Sie bringen das gewisse Etwas in allem, das wir zu uns nehmen. Sie sind das Tüpfelchen auf dem i einer jeden Küche und eines jeden Gartens. Und alles beginnt damit, die Kräutersamen zu kaufen. Dafür sind Sie ja im Asklepios-Seeds-Onlineshop genau richtig gelandet!

Artikel 1-32 von 69

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Artikel 1-32 von 69

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Kräutersamen bestellen bei Asklepios-Seeds

Sie wollen Garten, Küche, Medizinschränkchen und Kosmetikdosen etwas aufpeppen? Mehr Farbe, mehr Geschmack und schonendere, gesündere Wirkungsweisen versprechen die Kräuterpflanzen, die Sie mit unseren Kräutersamen aufziehen können. Bei uns im Onlineshop können Sie die Kräutersamen kaufen, die Ihren Garten zum Erstrahlen bringen werden und Ihren Gaumen erstaunen lassen. Hier finden Sie garantiert die Kräutersamen, die Sie suchen, und wenn nicht, dann finden wir sie für Sie. Viel Vergnügen beim Stöbern, inspirieren lassen, Kräutersamen bestellen, anpflanzen und genießen!

Vielfalt an Bio-Kräutersamen: unsere Kräutersorten

Vor lauter Vielfalt ist es in unserem Kräutersamensortiment gar nicht so einfach, sich zurechtzufinden. Deshalb fassen wir hier einmal zusammen, welche Möglichkeiten und Kräuterpflanzen Ihnen in unserem Onlineshop zur Verfügung stehen. Kräuter finden nämlich nicht nur in der Küche Anwendung, um Ihre leckeren Gerichte noch schmackhafter zu machen.

Sie eignen sich durchaus auch dazu, Ihr Kräuterbeet optisch aufzuwerten und Ihnen Gutes zu tun. Sowohl die innere als auch äußere Anwendung des ein oder anderen Heilkrautes kann Ihr Wohlbefinden steigern. Und all das frisch aus Ihrem eigenen Garten. Einfach Kräutersaatgut bestellen und mit dem Anbau loslegen. Doch zuvor haben Sie noch die Qual der Wahl.

Kräutersamen von Asklepios Seeds

Seltene Kräutersamen für Wildkräuter

Wenn Sie auf der Suche nach seltenen Kräutersamen sind, die von Wildkräutern stammen, haben Sie in Asklepios-Seeds genau den richtigen Ansprechpartner gefunden. Wir brennen für seltene Pflanzen und sind immer wieder fasziniert von den Raritäten, die wir für unser Sortiment gewinnen können. So hat es beispielsweise die Mandragora officinarum, auch gemeine Alraune, bzw. ihre Samen in unser Angebot geschafft.

Außerdem sind wir recht stolz darauf, Ihnen Samen der Alchemilla xanthochlora zum Kauf anbieten zu können. Damit können Sie sich einen gelbgrünen Frauenmantel in das Kräuterbeet setzen. Ihre dekorativen, runden Blätter, die Wassertropfen wie schimmernde Perlen abweisen, sind bestimmt ein Hingucker in Ihrem Garten.

Exotische Kräutersamen für Heilkräuter mit langer Tradition

Viele unserer Kräutersamen stammen von Pflanzen und bilden auch solche wieder aus, die in der fernöstlichen, jahrhundertealten Medizin und Heilkunst verwendet werden. Kräuter und Pflanzen aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und dem Ayurveda werden seit Generationen für mehr Wohlbefinden und Prävention und Heilung von Krankheiten eingesetzt.

Heute gibt es viele teure Produkte, die die Wirkstoffe dieser Pflanzen beinhalten und bei diversen Behandlungen eingesetzt werden.

Pflanzen wie Ginseng (von dem wir übrigens 3 Arten im Onlineshop anbieten – mehr als jeder andere Onlineshop für Samen weltweit) und Co. können Sie aber dank unserer Kräutersamen in Ihrem Garten selbst anbauen. So machen Sie Ihren Kräutergarten zu einem Medizinschränkchen fernöstlicher Medizin. Aber auch heimische Heilkräuter können Sie bei uns in Form von Kräutersamen bestellen.

Klassische Küchenkräuter: Kräutersamen kaufen für mehr Würze im Gericht

Es gibt ja bekanntlich viele Möglichkeiten, um an Geschmack in der Küche zu kommen. Beste Zutaten und diverseste Gewürze stehen zur Auswahl, aber das Nonplusultra bilden noch immer selbst angebaute Kräuter. Basilikum, Koriander, Rosmarin und Co. aus dem eigenen Garten verleihen dem Gericht eine Note, die Sie auf keine andere Weise erreichen können.

Diese Geschmacksexplosion, bzw. die Vorfreude darauf beginnt beim Kauf des Saatguts. Bei uns von Asklepios-Seeds können Sie jene Pfefferminz-, Liebstöckel-, Kresse- und Thymiansamen kaufen, die Ihre Kochkunst auf die nächste Stufe heben. Ganz zu schweigen von der bunten Vielfalt, die diese Gewächse in Ihrem Kräuterbeet ergeben. Besonders mit Brunnenkressesamen erreichen Sie eine florale Schönheit, die anmuten lässt, man sei im Blumenbeet gelandet.

Tipps für den Anbau der Kräutersamen

Auch wenn der Anbau von Kräutersamen relativ einfach ist, gibt es doch einiges, worauf man achten kann. Unterschiedliche Pflanzen haben bekanntlich unterschiedliche Bedürfnisse, was die Wasser- und Nährstoffzufuhr, die Wärme und Intensität der Sonneneinstrahlung angeht. Manche mögen es lieber schattiger mit einem feuchten, nährstoffreichen Boden, manche gedeihen in der prallen Sonne am besten.

Die ersten Schritte: Kräutersamen nach Bedürfnissen sortieren

Picken Sie sich die Kräutersamen heraus, mit denen Sie Ihre präferierten Kräuter aufziehen können und informieren Sie sich im Vorfeld über die Bedürfnisse dieser Kräuter. Vielleicht gibt es einige, die Sie direkt im Beet und zu gleicher Zeit aussähen können, wie den Liebstöckel Ende März oder den Koriander etwa gegen Mai. Sie treffen dann ebenfalls Mitte Mai auf das Basilikum, das zuvor schon bei warmen Temperaturen, etwa auf der Fensterbank, vorziehen konnte.

Erstellen Sie eine Liste mit allen wesentlichen Informationen zur Aussaat und planen Sie die Vorgänge entsprechend. Beachten Sie dabei natürlich auch, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Haben Sie überhaupt so viele Sonnenplätze, um eine Vielzahl an gerne sonnenbadenden Pflanzen anzubauen?

Standort: hier gedeiht das Kräutersaatgut am besten

Womit wir auch schon beim Standort angelangt wären. Besonders interessant ist hierbei, dass Pflanzen gerne in guter Nachbarschaft gedeihen. Manche Pflanzen vertragen sich im Beet nebeneinander besonders gut, etwa weil die eine die Schädlinge der anderen abhält, oder die eine der anderen angenehmen Schatten spendet.

Mischkultur wird das genannt und eine davon wäre beispielsweise den Salbei neben der Kresse anzubauen. Auch Bohnen, Erbsen, Fenchel oder Karotten vertragen sich hervorragend mit dem Salbei, während man Kapuzinerkresse am besten neben Schnittlauch setzt. Koriandersamen hingegen sind in Gesellschaft des Schnittlauchs eher weniger geeignet. Basilikum fühlt sich beispielsweise bei Zucchini recht wohl, ebenso wie die Kapuzinerkresse.

Verwendung der Kräuter …

Es ist vollbracht, alles gedeiht und sprießt in Ihrem Garten, fehlt nur noch eines: die Ernte und Verwendung. Doch was macht man schlussendlich am besten mit dem guten Kraut? Frisch verwenden? Trocken? Zum Abschluss dieses Beitrags geben wir noch einen kurzen Überblick über die Verwendungsmöglichkeiten und Methoden, um die eigens gezogenen Gartenkräuter haltbar zu machen.

… in der Küche

Einen Teil der Küchenkräuter kann man auf jeden Fall direkt verwenden. Frische, gehackte, zerriebene, oder als ganze Stängel verwendete Kräuter machen beim Braten, Kochen, Schmoren und Co. eine super Figur. Die zarten Pflänzchen und ihre wohlschmeckenden Blätter haben aber meist eine relativ kurze Haltbarkeitszeit, weswegen man sie am besten haltbar macht.

Kräutersamen anbauen: Kräuter für die Küche

Ein Klassiker wäre beispielsweise, ein Pesto zuzubereiten. Besonders bei Basilikum, Bärlauch oder Rucola (was natürlich streng genommen kein Kraut ist) bietet sich die Zubereitung mit Öl, Nüssen, Salz, Pfeffer und Co. an. Außerdem können Sie die Kräuter einfrieren – entweder gehackt und direkt in einem Behälter, oder als praktische Kräuter-Öl-Würfel, indem Sie die gehackten Kräuter gemeinsam mit Öl in eine Eiswürfelform packen.

Sie können ganze (getrocknete!) Kräuterzweige auch gemeinsam mit Öl oder Essig in eine Flasche geben und so Ihren eigenen Essig oder Ihr eigenes Öl mit Kräuterwürze herstellen. Wenn Sie die Flasche einige Tage bzw. Wochen in die Sonne stellen, übernimmt das Öl das Aroma der Kräuter und Sie erhalten einen wunderbaren Geschmack beim Braten oder im Salatdressing. Eine letzte Möglichkeit wäre, Kräutersalz herzustellen, indem Sie einfach die Kräuter hacken und sie im Verhältnis 7:1 mit Salz vermengen. Das geht auch mit nicht getrockneten Kräutern, allerdings sollte dann darauf geachtet werden, dass das Kräutersalz kühl gelagert wird.

… als Heilkräuter

Heilkräuter werden am einfachsten und besten durch Tee aufgenommen. Einfach die frischen oder getrockneten Kräuterblätter mit kochendem Wasser aufgießen. Bei manchen Kräutern werden die Inhaltsstoffe am besten aktiviert, indem man sie einige Zeit kocht, bei anderen ist ein Kaltansatz über Nacht das Mittel der Wahl. Der Tee kann dann auf verschiedene Weise angewendet werden.

Alternativ kann man auch eine Tinktur ansetzen, indem man ein mit Kräutern gefülltes Glas mit hochprozentigem Alkohol füllt (am besten der von der Apotheke) und die Mischung einige Tage oder auch Wochen (je nach gewünschter Intensität) an einen sonnigen Platz stellt. Danach wird die Mischung abgeseiht und in eine dunkle, lichtundurchlässige Flasche gefüllt. Die Tinktur kann man dann bei Bedarf einnehmen, oder in Salben weiterverwenden.

Auf ähnliche Weise kann man aus den Heilkräutern auch Öle herstellen. Der Prozess ist annähernd derselbe, mit dem Unterschied, dass man das Behältnis mit der Kräuter-Öl-Mischung ab und zu durchschütteln sollte. Außerdem sollte man darauf achten, hochwertiges Öl zu verwenden und nicht darauf vergessen, die Flasche zu beschriften.

Kräuter trocknen

Zum Kräuter trocknen erntet man sie am besten am langen Stiel, ehe man sie wäscht und vorsichtig trocken tupft. An den langen Stielen kann man sie dann zusammenbinden und „kopfüber“ an einen warmen, luftigen, schattigen Platz hängen, oder alternativ auf einem Tuch ausbreiten. Wenn sie vollständig getrocknet sind, können Sie sie in einem lichtundurchlässigen Gefäß einlagern, wobei die Blätter am besten nicht gleich zerkleinert werden.